Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.


Am Wochenende 29. und 30. Oktober veranstaltet die Deutsch-Namibische Gesellschaft (DNG) wieder ihr traditionelles Wochenend-Seminar. In Göttingen wird ein interessantes Programm geboten, das in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf dem Gebiet der Natur und des Naturschutzes sowie dem Klimawandel und seinen Folgen im südlichen Afrika hat.
Eingangs wird der namibische Botschafter Andreas Guibeb zu aktuellen Themen in Namibia und der bilateralen Beziehungen sprechen. Dr. Martina Trinkel berichtet sodann über ihr Löwen-Forschungsprojekt am Rande des Etoscha-Parks. Mit Wildtieren und deren Management im Etoscha-Park befasst sich dann der Beitrag von Prof. Dr. Jan-Heiner Küpper und Dipl.-Biol. Anja Paumen, sie werden auch einen kurzen Abstecher zum Klimawandel machen. Ganz intensiv mit der Klimaveränderung und deren konkreten feststellbaren Auswirkungen befasst sich Prof. Dr. Norbert Jürgens, der das mehrjährige und von Deutschland mitfinanzierte SASSCAL-Projekt (Southern African Science Service Centre for Climatic Change and Adaptive Land Management) koordiniert ebenso wie das Forschungsprojekt „The Future Okavango“, beides mit bereits dramatischen Ergebnissen. Über Leoparden und Braune Hyänen auf kommerziellem Farmland und Synergien mit dem Tourismus referieren Dipl.-Biol. Bernhard Vogt und Tierärztin Jennifer Kraushaar.
Ein sehr eindrucksvoller Film über die Wilden Pferde bei Garub im Süden Namibias rundet das Programm-Angebot ab. Außerdem werden eine fabelhafte Namibia-Fotoausstellung von Jörg Ehrlich, DIAMIR Erlebnisreisen, und Angebote von Büchern und Kunsthandwerk aus Namibia die Veranstaltung begleiten.
Das detaillierte Programm mit allen weiteren Einzelheiten ist erhältlich bei der DNG-Geschäftsstelle: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 0551-7076781. Anmeldungen können noch bis 15. 10. angenommen werden.

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Montag, Mittwoch und Donnerstag
09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Dienstag
17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Büroleitung:

Büroleiterin: Marion Mannsperger, M.A.
Leiterin Buchhaltung: Martina Kessler

Spendenkonto:

Kontonummer: 2 113 508 00
Bankleitzahl: 300 800 00
Bank: Commerzbank AG (vormals Dresdner Bank)

IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC DRESDEFF300

Zum Seitenanfang