Die Deutsch-Namibische Gesellschaft ist eine gemeinnützige, überparteiliche und private Organisation mit derzeit ca. 1.500 Mitgliedern und Förderern. Wir unterstützen Projekte in Namibia, fördern den Jugend- und Kulturaustausch, geben Informationen heraus, veranstalten Seminare und tun noch manches mehr.

Deutsche Sprache

Wir fördern die Verbreitung von Deutsch als Fremdsprache (DaF), um damit den kulturellen Brückenschlag innerhalb der Bevölkerung zu unterstützen und gegenseitiges kulturelles und menschliches Verständnis zu fördern.

Namibia ist wohl das einzige Land außerhalb Europas, in dem die deutsche Sprache eine anerkannte einheimische Sprache ist - eine unter mehr als einem Dutzend. Es gibt eine deutsche Tageszeitung, deutsche Programme im staatlichen Rundfunk, in vielen Geschäften kann man auf Deutsch einkaufen, Schulkinder haben in den ersten Schuljahren Anspruch auf muttersprachlichen Unterricht. Deutsche Sprache und Kultur sind ein integraler Bestandteil der multikulturellen Bevölkerung.

Wir fördern die Verbreitung von Deutsch als Fremdsprache (DaF), um damit den kulturellen Brückenschlag innerhalb der Bevölkerung zu unterstützen und gegenseitiges kulturelles und menschliches Verständnis zu fördern. Der deutschsprachige Bevölkerungsanteil in Namibia hat vor allem wirtschaftlich eine große Bedeutung. Für diese "Namibians of German origin" ist Namibia ebenso Heimat wie für alle anderen Bewohner.

 

Diese besonders wichtige Partnerorganisation (1988 mit Hilfe der DNG aus der Taufe gehoben) steht für den kulturellen Austausch in Namibia und die Förderung von Deutsch als Fremdsprache (DaF). Die NaDS ist auch im deutsch-namibischen Kulturabkommen verankert und betreibt seit 2000 das Goethe-Zentrum in Windhoek.

Die NaDS leistet Kulturarbeit vor Ort und ist für uns ein besonders wichtiger Partner in Namibia. Seit Anfang 2000 hat die NaDS einen Kooperationsvertrag mit dem Goethe-Institut und betreibt das Goethe-Zentrum in Windhoek.

Das Sprachlernzentrum des Goethezentrums ist auch Veranstalter des jährlichen Wettbewerbes für "Deutsch als Fremdsprache" für das die DNG als Hauptgewinne jeweils zwei Deutschlandreisen stiftet.

Seit Mitte der 80er Jahre wird in Namibia alljährlich ein Sprachwettbewerb für Schüler in Deutsch als Fremdsprache veranstaltet, inzwischen von der NaDS organisiert. Die DNG unterstützt seit Anbeginn diesen Sprachwettbewerb und stiftet jährlich zwei vierwöchige Deutschland-Aufenthalte als sehr begehrte Hauptpreise. Mehr Informationen erhalten Sie hier.

Das seit Jahren bestehende Stipendienprogramm richtet sich in erster Linie an namibische Studentinnen und Studenten, die an der University of Namibia (UNAM) das Fach Deutsch als Fremdsprache entweder als Haupt- oder als Nebenfach belegt haben. Es werden Voll- und Teilstipendien gewährt.

Neben dem Stipendienprogramm stehen Zuschüsse für die Teilnahme fortgeschrittener Studentinnen und Studenten an Sprach-Förderprogrammen deutscher Universitäten zur Verfügung, den sog. "Internationalen Sommerkursen".

In den zurück liegenden Jahren haben wir im Rahmen eines Lehrer-Förderprogramms namibische Lehrer für Deutsch als Fremdsprache zu Hospitationsaufenthalten in Deutschland eingeladen.

Postanschrift:

Deutsch-Namibische Gesellschaft e.V.
(German-Namibian Society)
Sudetenland-Straße 18

D-37085 Göttingen

Telefon/Fax/E-Mail:

Tel.: 05 51 / 7 07 67 81
Fax: 05 51 / 7 07 67 82
e-mail: buero@dngev.de

Bürozeiten:

Montag, Mittwoch und Donnerstag
09:00 Uhr - 13:00 Uhr

Dienstag
17:00 Uhr - 20:00 Uhr

Büroleitung:

Büroleiterin: Marion Mannsperger, M.A.
Leiterin Buchhaltung: Martina Kessler

Spendenkonto:

Kontonummer: 2 113 508 00
Bankleitzahl: 300 800 00
Bank: Commerzbank AG (vormals Dresdner Bank)

IBAN DE48 3008 0000 0211 3508 00
BIC DRESDEFF300

Zum Seitenanfang